Zurück

Mein Praktikum als UI-Designer in München

Praktikum UI Designer

Hi, mein Name ist Nina. Gerade habe ich mein sechsmonatiges Praktikum bei icon incar abgeschlossen. Hier mein Erfahrungsbericht, um dir einen echten Eindruck zu geben.

Auf die Agentur bin ich eher zufällig gestoßen. icon incar hat einen Vortrag an meiner Hochschule gehalten. Um ehrlich zu sein, wusste ich nicht was mich erwartet. Schlussendlich bin ich einfach nach München gefahren um das Unternehmen kennenzulernen. Noch während des Gesprächs wurde mir klar, dass ich hier für mein Praxissemester genau richtig bin.

Die ersten Eindrücke

Bei icon incar wurde ich mit offenen Armen empfangen.

In der ersten Woche habe ich vor allem das Team des Münchener Standorts kennengelernt. Jeden Mittag kochen verschiedene Mitarbeiter in Gruppen in der großen Küche für die anderen Kollegen. Insgesamt herrscht hier eine sehr angenehme, entspannte und freundschaftliche Arbeitsumgebung, in der ich mich nie als Praktikantin gefühlt habe.

Generell würde ich behaupten, dass meine Ansprechpartner mich immer als Mitarbeiterin und nie als die typische Praktikantin behandelt haben. Natürlich gibt es mal mehr, mal weniger spannende Aufgaben, aber es waren eigentlich nie stupide Praktikantenaufgaben dabei. Und wenn ich Hilfe benötigte, war stets jemand da, den ich einfach ansprechen konnte.

Mein erstes Team war das App-Team, hier habe ich erste Screens gestaltet habe. Später war ich in enger Zusammenarbeit an der Erstellung von Elementen für die Serienproduktion beteiligt.

Eigenverantwortung

Das Schöne bei icon incar ist, dass man sofort als gleichwertige Mitarbeiterin und als Teil des Teams angesehen wird. Durch die flache Hierarchie im Unternehmen bekommt man schnell Verantwortung – in verschiedenen Projekten mit verschiedenen Ansprechpartnern. Besonders gut gefallen hat mir, dass ich auch maßgeblich an der Weiterentwicklung des Außenauftritts von icon incar mitgearbeitet habe: an der komplett neuen Website und am Open-Studio-Event mit Ausstellung und 350 Gästen im Rahmen der Munich Creative Business Week 2017.

icon incar außerhalb der eigenen vier Wände

Das Klima zwischen den Kollegen ist hier tatsächlich so gut, dass man nach dem Arbeitstag trotzdem noch gerne Zeit miteinander verbringt. So verbrachte ich mit meinen Kollegen meinen ersten Wiesn-Besuch, chillte bis um sieben Uhr morgens auf der Dachterrasse nach der Housewarming-Party, ging auf Konzerte von Hobby-Singer-Songwriter-Arbeitskollegen oder reiste zusammen mit meinen Kollegen im Bus nach Berlin zur Weihnachtsfeier von iconmobile. Selbstverständlich gab es zusätzlich in München für icon incar eine weitere Weihnachtsfeier…

Das Forschungsprojekt

Aufgrund der strengen Geheimhaltung kann ich leider nicht viel über die Projekte erzählen, an denen ich hier gearbeitet habe. Nur so viel: Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, in einem kleinen, liebenswerten Team die Zukunft der Mobilität mit den neuen Technologien von heute zu erforschen. Ab Dezember war ich in einem fünf Mann starken Forschungsteam, das mich so sehr beeindruckt hat, dass ich nun meine Bachelorarbeit in diesem Themenfeld bei icon incar schreibe.

Rückblickend betrachtet, sehe ich, wie viel Selbstvertrauen mir das Praxissemester bei icon incar gegeben hat und dass ein Blick in den hochspezialisierten Bereich des Automotive User Interface Design definitiv die richtige Entscheidung für mich war.